10.10.2013

Warten auf Übermorgen

()

Kapitel 10

Es wurde Frühling, es wurde Sommer, Herbst und Winter. Und das alleine und immer schneller aufs Neue.

Meine Beschäftigung lag darin, meiner Tochter beim Abitur zu helfen. Mit ihrem letzten Schultag kam die Nachricht, dass Happy Family mit meinem Sohn rund 100km weit weg ziehen wollen, weil Ralph neue Arbeit hat und mein Sohn dort bei der Deutschen Bahn eine Ausbildung als Lokführer bekommen hat.

Nach dem Abitur begann Sabine eine Ausbildung als Fluglotsin in Langen. Das hieß für mich, dass sie alle zwei Wochen nur nach  Hause kommt.

Nach den zwei Jahren Ausbildung bekam sie einen Job im Tower von Nürnberg. Somit war ich alleine in meiner Wohnung und nur Fotos und Videos lassen mich an glückliche Zeiten erinnern.

Von Katja habe ich nun fast 8 Jahre nichts mehr gehört. Ab und zu, wenn ich in meiner City einkaufe, erinnere ich mich an den Laden, wo sie die Treppe herunter kam. Ich sehe uns im Regen laufen. Der erste Kuss, die erste Berührung.

Ich habe in den ganzen Jahren nach meiner Scheidung drei Beziehungen angefangen, die alle drei gescheitert sind. Es waren alles hübsche Frauen—aber es kam nie wieder DIE Frau zu mir. 

Traurig und mit dieser Erkenntnis saß ich zuhause vor dem Fernseher. Mein Alltag bestand nun aus Arbeiten, Haushalt und wenn ich mich aufraffen konnte, meine Modellbahn.

Sabine kam mich zwischendurch mal besuchen. Doch mein Sohn schickte mir nur gelegentlich mal Fotos von Zügen, die er als Lokführer fuhr. 

Eines Tages lief ich durch die Stadt und sah ein Plakat: „Frühjahrskirmes vom 23.04.-30.04. im Südpark“

Im Südpark? Ich sah auf den Kalender und erschrak. Denn der 30.04. ist genau der Tag, wo es 30 Jahre her ist, als Katja und ich uns das letzte mal trafen. 

Eine schöne Kirmes war wie immer aufgebaut und wie immer sollte am letzten Tag um 22:00 Uhr ein Feuerwerk starten. 

An jenem 30.04. war ich schon sehr früh wach. Zu sehr waren meine Erinnerungen an Katja und der guten alten Zeit. Ich ging schon direkt nach dem Frühstück zu diesem Ort, der mir so sehr in Erinnerung geblieben ist. 

Langsam lief ich den Weg vom Auto hoch in Richtung Bismarckturm. Viele Leute waren hier nicht gerade unterwegs. Mein Blick ging zwischendurch immer auf mein Smartphone, was aber leider still blieb. 

Ich holte zwischendurch etwas zu essen aus meinem Stoffbeutel, den ich mitgeschleppt habe.
Werde ich sie wiedersehen?

Die Dämmerung setzte ein und ein süßer Duft kam vom Kirmesplatz hier hoch. Doch was alles hätte ich getan, um den süßen Duft von Katja zu riechen.

Ich schaute nicht auf die Uhr aber plötzlich knallte es drei mal. Wir hatten 22 Uhr und das Feuerwerk begann.

Wie immer wunderschöne Farben und Formen machten den Himmel bunt. Ich stand am Rand der Plattform und war fasziniert. Doch auch ein wenig traurig, denn es riss alte Wunden auf. 

Dann die letzte Rakete und zwei Kanonenschläge und es wurde ruhig. 

Als ich enttäuscht gehen wollte, zuckte ich vor Schrecken zusammen. Sie stand auf einmal vor mir. Mit einem wunderbaren Lachen. „Katja—du hast es nicht vergessen?“ sagte ich leise zu ihr. „Freunde für immer!“ war ihre Antwort, als ich sie ganz feste in den Arm nahm.

„Bitte gehe nie wieder fort!“ flehte ich sie an. Sie löste sich aus meinen Armen und sah mich an.

„Nie wieder!“

Bevor wir Hand in Hand zum Auto liefen, kramte ich noch etwas aus dem Stoffbeutel. Es war ein Lebkuchenherz—hart wie Stein—mit der Aufschrift „Für immer dein!“

Mit einem verliebten Blick hing ich ihr das Herz im den Hals.

„Für immer!“

 

 

©  Christian T 2013
Wie immer gilt: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

 






Literatur News


Ihr Kommentar ...


scode


Kapitel 10

Kommentar von ChristianT:
(26.11.2013 um 17:16 Uhr)

Diese Geschichte lese ich am FR 29.11. ab 18:30 Uhr im Unperfekthaus in Essen (Nähe Limbecker Platz) vor. Würde mich freuen, wenn viele Zuhörer erscheinen.

Kommentar von marion:
(31.10.2013 um 12:04 Uhr)

wunderschöne geschichte...mit soviel gefühl geschrieben. so gefühlsvoll das es bis zum schluß durchs herz geht.hat freude gemacht zu lesen.danke lieber chris für den lesegenuss.freue mich auf neues von dir. lg marion

Kommentar von ChristianT:
(26.10.2013 um 17:37 Uhr)

Vielen Dank Neulama und Engelchen. Durch die Inspiration der richtigen Menschen um mich herum fällt es mir leicht, solche Geschichten immer wieder gerne aufs Neue zu schreiben. Habt weiterhin viel Spaß auf diese Seite, denn die lebt nicht nur von Schreibern, sondern eben erst recht von Lesern. LG Christian

Kommentar von Engelchen:
(25.10.2013 um 10:24 Uhr)

Eine wunderschöne Geschichte, die einen bis zum Schluss fesselt. Man kann nicht aufhören weiterzulesen. Die Geschichte berührt einen, da sie mit viel Gefühl geschrieben wurde! Bin gespannt auf neues! :)

Kommentar von Neulama:
(21.10.2013 um 19:38 Uhr)

Eine wunderschöne Geschichte die einem beim lesen fesselt bis zum schluss ..........

Kommentar von locke:
(16.10.2013 um 17:06 Uhr)

Eine wirklich sehr schön geschriebene Geschichte.Sie bleibt in Gedanken,man merkt sie ist mit viel Herz geschrieben.Ich warte auf neues :-) Der Verfasser kann sehr gut mit Worten umgehen :-) lG K.




Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Liebe Jugendliebe Wiedersehen
nach oben