Wenn auch Sie eine Rezension geschrieben haben oder Interesse haben, eine Rezension zu schreiben, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Rezension "Die Stadt der träumenden Bücher"



Klapptext:

Als der Pate des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz stirbt, hinterläßt er seinem Schützling nur wenig mehr als ein Manuskript. Dieses aber ist so makellos, daß Mythenmetz sich gezwungen sieht, dem Geheimnis seiner Herkunft nachzugehen. Die Spur führt nach Buchhaim, der “Stadt der träumenden Bücher”. Als der Held sie betritt, ist es, als würde er die Tür zu einer gigantischen Buchhandlung aufreißen. Er riecht den Anflug von Säure, der an den Duft von Zitronenbäumen erinnert, das anregende Aroma von altem Leder und das scharfe, intelligente Parfüm von Druckerschwärze. Einmal in den Klauen dieser buchverrückten Stadt, wird Mythenmetz immer tiefer hineingesogen in ihre labyrinthische Welt, in der Lesen noch eine wirkliche Gefahr ist, in der rücksichtslose Bücherjäger nach bibliophilen Schätzen gieren, Buchlinge ihren Schabernack treiben und der mysteriöse Schattenkönig herrscht.

 

Meine Meinung:

Bevor ich mir dieses Buch als Hörbuch geholt hatte, bin ich schon so einige Male im Buchladen bzw. auch in der Bibliothek um dieses Buch herum geschlichen und konnte mich nie wirklich entscheiden, als Hörbuch dachte ich mir probier ich es einfach mal aus… und das war auch gut so denn die Geschichte ist einfach nur traumhaft, Bücher wo man nur hinschaut und hinhört.

Walter Moers und Dirk Bach nehmen uns in eine Phantasiewelt mit in der Bücher immer die erste Geige spielen, nach Buchhain. Unser “Held” versucht die Spur eines Manuskripts zu verfolgen welches ihm sein Dichtpate hinterlassen hat und was so vollkommen ist das er noch nie in seinem Leben etwas besseres gelesen hat. Natürlich bleibt es nicht unerkannt das er in Buchhain auf der Suche nach einem bestimmten Verfasser ist und natürlich gibt es dort auch welche die nicht nur sein bestes wollen und natürlich gerät er genau an die (sonst würde es ja auch schnell langweilig werden )

Schon nach einer halben Stunde hören war ich mir sicher, das Buch hätte ich bis dahin schon aus der Hand gelegt, aber der treue Leser/ Hörer wird kurze Zeit später mit einer tollen Geschichte belohnt, es lohnt sich also weiter zu hören und der Geschichte von Buchhain zu lauschen.

Ob unser Held den Verfasser findet und was er alles erlebt in und unter Buchhain will ich hier nicht verraten aber es lohnt sich genauer hin zu hören und wer danach noch nicht genug von Der Stadt der Träumenden Bücher haben sollte dem sei gesagt im Oktober gibt es Nachschub



Rezensent: 4



Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!
nach oben