Wenn auch Sie eine Rezension geschrieben haben oder Interesse haben, eine Rezension zu schreiben, dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Rezension "Der Zauber des Engels"



Ein berührender Roman um die Lebensgeschichte der jungen Frances Morrison, die sich mit der einer anderen jungen Frau aus viktorianischer Zeit verwebt. Frances reist als Musikerin durch die Welt. Sie wurde mutterlos aufgezogen von ihrem Vater, mit dem sie sich nicht gerade blendend versteht. Dieser ist Inhaber von Minster Glass einer der bekanntesten Glasmanufakturen für Kirchenfenster in England. Durch seinen Schlaganfall ist Frances gezwungen nach London zurückzukehren und sich um ihren Vater und die Belange der Werkstatt zu kümmern. Eine große Hilfe dabei ist der Mitarbeiter ihres Vaters Zac, der ihr treu zur Seite steht. Die junge Frau nicht nur viel über die Vergangenheit der Manufaktur, sondern auch über ihr eigenes Leben und über das ihres Vaters, mit dem sie sich nun auseinandersetzen muss. Als sie den Auftrag erhält, ein im 2. Weltkrieg zerbombtes Kirchenfenster zu restaurieren, taucht Frances noch tiefer in die Vergangenheit ein. Bei den Recherchen über die Herstellung des Fensters trifft sie auf das Tagebuch der Laura Brownlow, deren verstorbene Schwester Caroline dieses Fenster gewidmet wurde. Beim Lesen lernt Frances nicht nur den Alltag dieser anderen Frau, sondern auch, ihr eigenes Leben besser zu bewältigen, vor allem, als ihr Vater sich nicht mehr erholt und stirbt. Am Ende führen die Fäden der Vergangenheit und der Gegenwart zusammen. Die Autorin versteht es, selbst den größen Kummer auf subtile, feinfühlige Art zu beschreiben. Dabei führt sie den Leser kapitelweise zurück in das London um 1880. Man fiebert mit Frances mit, möchte mehr über das Leben der Laura Brownslow und deren Familie zu erfahren. Ein zauberhaftes Buch über das Sichfinden, das Verzeihen, das Annehmen und das Abschiednehmen. Wir erkennen, dass die menschlichen Belange im Laufe der Jahrzehnte eigentlich immer die gleichen bleiben. Im Grunde geht es um den Zusammenhalt der Familie, um das Finden der großen und einen Liebe und die Bewältigung des eigenen, manchmal nicht einfachen Schicksals. "Der Zauber des Engels" bietet nicht nur Entspannung, sondern regt uns an, mit unserer eigenen Vergangenheit Frieden zu schließen. Eine Geschichte wie diese klingt noch lange nach wie die kleine Glocke eines Engels.

Rezensent: 3



Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!
nach oben