11.09.2007

Die Gedanken eines Telefonbuchs bei einem Telefonbuchzerreisswettbewerb

()

Die Seite 5 zitterte sich vor sich hin als Sie den muskulösen Bodybuilder auf sich zukommen sah. Ein weiterer sehr hagerer Mann mit einer Stoppuhr trat den Bodybuilder zur Seite. Die Seite 5 zittere noch mehr. Der Tisch wackelte schon, weil all seine Freunde Seite 6 bis 598 ebenso vor Angst zitterten. Unter dem Telefonbuch und über dem Telefonbuch hörte man ebenso ein Winseln der beheimateten Telefonbuchsseiten anderer Telefonbücher.

 

Seite 5 und die anderen erstarten als Sie von ganz Oben des Telefonbuchstapels Schreie hörten. Seite 5 sah wie der Bodybuilder langsam seine Hände zu dem ersten Telefonbuch bewegten. Das erste Telefonbuch schrie so laut in einem so hohen Ton, so dass dieser von einem menschlichen Ohr nicht wahrgenommen werden konnte. Seite 5 faltete sich Eselsohren, weil er die Angstschreie nicht mehr ertragen konnte.

 

Als die Schreie leiser wurden schaute er in Richtung des Bodybuilders. "Derjenige der die meisten Telefonbücher zerreist hat gewonnen" ertönte es aus einem Lautsprecher. Panik breitete sich aus. Die Buchstaben auf den Seiten verschwommen in den Angsttränen der Seiten bis zur Unkenntlichkeit.

 

Seite 5 dagegen wirkte sehr gefasst, lag nur stumm herum und sein Blick fiel ins Leere. "Big 5 was ist los wir müssen weg hier" schrie Seite 9. Big 5, so nannten ihn seine besten Freunde, erwachte aus der Lethargie und rief zurück "Wie denn? Hast du vergessen dass man unsere Füße an diesen Aufpasser Buchrücken angeklebt hat? Da kommen wir nicht weg ebenso wenig der Aufpasser. Wir sind auf ewig miteinander verbunden." Stille breitete sich nach diesen Worten nach und nach aus. Jeder Seite wurde auf einem Mal alles klar. Es gab kein Entrinnen. Da erhob sich die Inhaltsverzeichnisseite "Big 5 hat Recht steht euren Buchstaben Seiten. Geht ehrenvoll in den Tod, denk dran es gibt einen Tod nach dem Recyceln. Da werden wir uns vielleicht wieder sehen. Macht das Beste aus der Situation." Alle Seiten nickten zustimmend zu.

 

"PENGGGG" - ein Schuss viel und alle Augen waren sofort auf den Bodybuilder gerichtet. Quälende Gesichter der Seiten des betreffenden Telefonbuches waren zu sehen. Der Bodybuilder strengte sich an und riss das Telefonbuch in nicht mal 2 Sekunden komplett durch und lies die Reste des Telefonbuches unachtsam fallen. Zerflederte Seiten flogen langsam zu Boden. Die Todesschreie verstummten langsam im Fallen so dass auf dem Boden eine Halde toter Seiten bildete. In der Zwischenzeit hat der Bodybuilder 4 weitere Telefonbücher zerrissen und überall flogen zerrissene Seiten herum. Der Stapel an Bücher wurde immer kleiner.

 

Big 5 zählte mit " noch 10, 9, 8, 7, 6, 5 ,4 ,3 ,2" - "PENGGGG" ein erneuter Schuss viel und der Bodybuilder hörte schnaufend auf weitere Bücher zu zerreißen. Alle Seiten atmeten erleichtert durch. Sie konnten ihr Glück nicht fassen. Big 5 kam die Sache komisch vor, irgendetwas störte ihn, er wusste aber nicht was. Er sah zu wie seine gefallenen genossen zusammengekehrt wurden und in den Papiercontainer für die Recyclingfirma begraben wurden.

 

Ein großer Ruck ging durch das Telefonbuch. Die Seiten schauten verwirrt einander an, bis Seite 34 rief, schaut mal da oben sind neue Telefonbücher angekommen. Die Seiten streckten Ihre Ecken aus um es selber zu sehen. Tatsächlich 25 neue Telefonbücher wurden auf Sie gestellt. Ein Hoffnungsschimmer keimte auf, jede Seite hoffte insgeheim das der nächste Bodybuilder nicht besser war als der letzter, weil dann würden Sie mit einem blauen Auge davon kommen. Bloß da kam ein Koloss an Muskel angewackelt. Alle Seiten schauten wie gelähmt den Muskelprotz an. Die Buchstaben fielen vor Staunen aus Ihren Reihen so ein Muskelpaket war das.

 

Mit einer Leichtigkeit nahm er sich das erste Buch. "PENGGGG" - ein Schuss viel erneut und das Spektakel wiederholte sich. Big 5 zählte mit Sorgenmiene wiederum mit " noch 10, 9, 8, 7, 6 ,5, 4, 3, 2, 1 NEINNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNNN" - Big 5 spürte die feste Hand des Muskelpakets und wie diese ruckartig an dem Buch zog. Schmerzerfüllte Schreie hörte man überall. Big 5 biss sich in die Ecke vor Schmerzen. "PENGGGG" ein erneuter Schuss viel und der Bodybuilder hörte schnaufend auf und lies das zu 1/4 zerrissene Telefonbuch achtlos auf den Boden fallen.

 

Obwohl alle Seiten mit ihren Schmerzen zu kämpfen hatten, merken sie, wie sie zusammengekehrt wurden mit den toten zerrissenen Seiten. Überall roch es nach toter Tinte, der Gestank war unerträglich. Der Besen kehrte das Buch auf eine große Schaufel und verfrachtete es auf den Friedhof namens Papiercontainer. Dort angekommen gaben die Seiten ihre Hoffnung, gerettet zu werden, auf.

 

Big 5 letzte Gedanken waren „Sinnloses Morden und langsames Sterben durch lebendiges begraben nur um einer Recyclingfirma Arbeit zu verschaffen“. Dann schloss er die Ecken und hoffte auf ein neues besseres recycelte Leben. Danach erlag er seinen Verletzungen.



Literatur News


Ihr Kommentar ...


scode


Kommentar von djkuddel:
(16.06.2012 um 01:42 Uhr)

Hallo, ich bin beeindruckt, das ausgerechnet dieses Werk so viel Zuspruch erhält. Ich gebe zu, dass ich den Text auf die schnelle mal mit einem Rechtschreibprogramm durchsuchen und korrigieren lassen habe. Anscheinend muss ich mir da was besseres suchen. :( Leider muss dies nun warten, da ich noch an mein anderem großen Werk arbeite. Ich finde es klasse, das hier alle so hilfsbereits sind. Bin begeistert. Ich verspreche das ich mich bessern werde. Falls mir einer helfen möchte kann sich ja gerne per PM bei mir melden. Vielen Dank an alle die hier so toll bei der Sache sind. LG DJ

Kommentar von Hanna:
(15.06.2012 um 22:01 Uhr)

Lieber dj kuddel, entschuldige bitte, dass ich mein Versprechen nicht einhalten konnte. Außerdem ist mir pfeiffendeckels Kommentar noch mal durch den Kopf gegangen. Ich finde, jeder Autor hat es verdient, dass man ihm hilft, wenn er nicht wirklich klarkommt, aber gerne schreiben möchte. Andererseit ist es schon wichtig, dass er zeigt, dass er wirklich will. Sweder hat das sehr schön in seinem Beitrag geschrieben. Da muß ich mein Helferleinsyndrom etwas zur Ordnung rufen. In deinem Fall bedeutet das für mich : An anderer Stelle hast du geschrieben, dass du die Rechtschreibfehler korrigiert hast. Ich finde das aber nicht in dem Text hier. Das wäre der erste Schritt, den ich mir wünsche: Deinen Rechtschreibtext hier in der richtigen Rechtschreibung zu lesen. Dann sehen wir weiter. LG Hanna

Kommentar von pfeiffendeckel:
(13.06.2012 um 12:15 Uhr)

ja, die idee iss wtizig, mei lieb, schon x,x,x mal derartiges glesn, schlechte, ärgerliche metaphorik, die richtig wehtut, schreien, die bücher schreien, rotkäppchen-niveau, das empfinden, schreibt man schon deratig ach so witziges, der bücher, ihr fühlen, anstelle von schreien mit subtileren ausdrücken, diese domestizierte, menschliche empfindung zuzuordnen, echt schwach, gschicht für volksschüler , da iss ja lieb, ärgerniss der schmus, der einfallslose, der unbemühte, der üble, der .., ach iss ja wurscht, gedanken sind frei, wenns gedanken wären..ahem.. grins..

Kommentar von Hanna:
(12.06.2012 um 18:19 Uhr)

Mach ich dj kuddel, morgen bearbeite ich den ersten Abschnitt. LG Hanna

Kommentar von djkuddel:
(12.06.2012 um 16:47 Uhr)

Dann gebe mir bitte eine Starthilfe. Vielleicht hilft das. ;)

Kommentar von Hanna:
(12.06.2012 um 16:31 Uhr)

Quatsch nicht, kuddel, das sind Ausreden ! Bei deinem Ideenreichtum schmeißt du die Perle vor die Sau. (grins)

Kommentar von djkuddel:
(12.06.2012 um 15:57 Uhr)

Hallo Hanna, danke für deinen Hinweis. Ich habe die Rechtschreibfehler gefunden und abgeändert. :) Zum Thema "Schliff in die Sprache" kann ich Dir nur recht geben. Ich versuche mich ja immer wieder an solchen werken, bleibe aber immer hängen, weil ich nicht weiss, wie ich es ausdrücken soll. :( Es heißt zwar immer Übung macht den Meister, aber irgendwie bin ich da einfach nicht in der Lage es richtig umzusetzen.

Kommentar von Hanna:
(11.06.2012 um 11:41 Uhr)

djkuddel, das ist eine klasse Geschichte. Mord und Todschlag an Tefefonbuchseiten zu erklären, ist einfach genial. Diese Geschichte ist es wirklich wert, sie noch einmal mit einem Rechtschreibprogramm zu überprüfen und, vielleicht mit einem Freund oder einer Freundin, etwas mehr Schliff in die Sprache zu bringen, lebendig genug ist sie auf jeden Fall. Ich kanns gar nicht glauben, welche Phantasie, welchen Einfühlungsvermögen du hast. Vielen, vielen Dank für diese Geschichte. LG Hanna

Kommentar von pfeiffendeckel:
(21.03.2012 um 11:19 Uhr)

der genuss zerissen zu werden kommt zu kurz, keine rede vom genuss, es muss doch ein feines gefühl sein zu explodieren, einem orgasmus gleich. auch fehlt mir die wut der einen seite auf die andere, na endlich erwischts dich du mit deinen angeberischen s, auch das k, dieser vordrängler bekommt sein fett ab...ahem.. lb gruß hp.f.




Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Gedanken, Telefonbuch, Tinter, Papier, Tod, Besen, Schaufel, Bodybuilder, Schuss, Seite, Ecke, Ecken, Seiten, Telefonbücher, Papiercontainer
nach oben