13.09.2007

Das Leben eines Telefons nach dessen halbseitiger Zerstörung

()

Herr Blomzwerg war sehr sauer. Herr Mecker hatte ihn zwangsversetzt. Er saß jetzt tief unten im Keller im Archiv mit einem unerträglichen Arbeitskollegen, der nur rummaulte. Dabei hat es ihm doch oben als Chef viel besser gefallen.

Als dann sein mürrischer Archivkollege mal wieder ungehalten wurde, packte ihn die Wut. Er nahm die Axt aus seiner Schreibtischschublade und bedrohte Herrn Krasser damit. Da ihm aber bewusst war, dass er bei einem Mord wahrscheinlich seinen Arbeitsplatz verlieren und nie wieder den beliebten Posten des Chefs einnehmen würde, spaltete Herr Blomzwerg nicht Krassers Kopf, sondern entschied sich dafür, die Schneide der Axt in seinem Telefon zu versenken...

Das Telefon schrie laut auf: Bimmelbimmel, Bimmelbimmel. Sein Nummernblock war jetzt vom Hörer getrennt. Wie sollte man mit ihm noch telefonieren können. Das Telefon verspürte nicht nur körperliche, sondern auch starke seelische Schmerzen. Es war völlig unbrauchbar geworden, es konnte keinem mehr nützlich sein. Es konnte auch nicht mehr sich selbst benutzen und bei Herrn Mecker anrufen um Herrn Blomzwerg wegen der Zerstörungsaktion zu melden. Das Telefon war sehr traurig. Es wusste keinen Ausweg. Konnte es vielleicht durch eine Reparatur gerettet werden? ...



Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Telefon, Telefone, Zerstörung, zerstören, halbseitig, Leben, Archiv
nach oben