08.02.2016

Im blauen Licht von Gulf Breeze

()

 

Dunkelheit hatte den Abend eingenommen,
alles schien schemenhaft verschwommen,
 zwischen Wald und Bergkonturen
 und der Straße, auf der sie fuhren.

Doch aufgeblendetes Scheinwerferlicht,
verbesserte Jacks trübe Fahrersicht,
in der Mond und Sterne versteckt blieben,
da tief hängende Wolken trieben.

Noch eine Stunde, dann sind sie zu Haus,
die letzte Zeit, für beide, ein Graus,
denn seine Frau war lange verschwunden,
erst kürzlich hatte man sie wiedergefunden.

An einem tausend Kilometer entferntem Ort,
seit dem sprach Jane noch kein Wort,
völlig nackt, lag sie damals am Strand,
war ohne Gedächtnis, als man sie fand.

Nur durch Jack´s mediales Hilfeersuchen,
konnte man den erhofften Erfolg verbuchen,
man wusste, so schnell, wer Jane wahr,
aber nicht, was mit ihr geschah.

Fast ein Jahr blieb Jane verschwunden
 seltsam, rätselhaftes wurde in ihr gefunden,
bei Untersuchungen im Spezial-Hospital,
eine Art Chips, aus noch nie gesehenem Metall.

Unter höchster Geheimhaltung und Diskretion,
konnte Jack sie erst gestern abholen,
nach all den intensiv-ärztlichen Versuchen,
ihre Erinnerungen zurück zu buchen. 

Aber ohne diese begann ihr neues Leben,
dazu musste er diverse Unterschriften geben,
ihr Haus sollte eine kleine Station bekommen,
 die Unkosten würden vom Geheimdienst übernommen.
 
Vieles über Jane´s Schicksal verschwieg man,
an Gründen, des Verschwindens, sei man dran,
doch Jack ahnte, die nicht alltägliche, Gefahr,
wusste bloß nicht wer sie wirklich wahr,

Jane, seine große Liebe schlief jetzt fester,
in den Armen einer Krankenschwester,
diese extra, vom Staat, abgestellt,
könne helfen, in zurückgekehrter Welt.

Er hätte alles für Jane unternommen,
um sie zurückzubekommen,
alles auf der Welt unterschrieben,
  im Moment froh, kinderlos geblieben.

Langsam beschleunigte er,
der Wagen, vom Staatsschutz, zog hinterher,
 in Gedanken mit Jane schon zu Haus,
da fielen ihre Motoren samt Elektronik aus.

Beide Fahrzeuge waren am Verstummen,
 man hörte ein fein zischendes Summen
und ein blau strahlender Lichterschein,
nahm sie hier bei Gulf Breeze ein.

Ihre Autotüren gingen nicht mehr auf,
gespenstiger Schrecken nahm seinen Lauf,
ein schüttelndes Rattern, ein Beben,
etwas begann sie in die Höhe zu heben.

Jack sah helle UFO-Lichter pulsieren,
spürte kalt, saugendes vibrieren,
auf einmal erwachte Jane fluoreszierend,
schrie hysterisch, förmlich explodierend,...

...„nein“, nein, dann ein schleimiger Rüssel,
katapultiert aus schwebender Schüssel,
von Wesen mit ovalen Heuschreckenaugen,
 die nun begannen die Autos aufzusaugen.

Dabei wurde aus blau- orangenem Licht,
eine glühend weiße, verschlingende Gischt,
mit blitzend donnerndem Geschehen,
keiner von ihnen wurde je mehr gesehen.

Erst im Jahre 3879
und das war in der Weltall-Forschung witzig,
fand man einen erdähnlichen Planeten,
wo entführte Menschen, mit dieser Art von Chips,
durchsichtig, auf Ausstellung´s- Plattformen, drehten.



Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • UFO-Entführung , Chips aus nie gesehenem Metall , Blaues Licht , Außerirdische Wesen , Gulf Breeze
nach oben