27.09.2013

Die Massenbeeinflussung unserer Gesellschaft und die Folgen.

()

In der Natur gibt es tote Materie und einen lebendigen Geist, welcher die Materie BELEBT! Ohne diesen Geist gibt es kein Leben auf dieser Welt.

Pflanzen und Tiere handeln noch aus diesem Geist nach dem göttlichen SELBST (Seele). Sie können gar nicht anders, weil dieser lebendige Geist mit dem göttlichen Selbst noch in VERBINDUNG steht. Doch Pflanzen und Tiere wissen nicht, daß sie ganz automatisch den göttlichen Prinzipien in der materiellen Natur folgen. Sie folgen einfach - UNBEWUSST!

Erst der Mensch hat einen VERSTAND. Wie der Name schon sagt, sollte er dem VERSTEHEN dienen. Verstehen sollte er die göttlichen Prinzipien, welche sowohl IN ihm sind (Selbst - Seele) als auch in der materiellen Natur zu ERKENNEN sind. Denn die ganze materielle Natur entspricht den göttlichen Prinzipien, und ist eine Materialisierung (eine Spiegelung - eine Projektion) des göttlichen SELBST (Seele). Der göttliche lebendige Geist BELEBT diese materielle Welt.

Der Verstand ist also dazu da, daß der Mensch - nicht wie Tier und Pflanze - ganz AUTOMATISCH und UNBEWUSST richtig handelt, sondern er soll durch EIGENE ERKENNTNIS - ABSICHTLICH und BEWUSST - richtig handeln. Dazu braucht er aber ERKENNTNIS. Erkenntnis findet aber erst im GEIST statt. Somit sollte der Verstand dazu dienen, das Wissen und die Erfahrungen aus dem Leben und der materiellen Natur in ERKENNTNIS zu wandeln, welches dann vom Geist durch VERSTÄNDNIS in´s BEWUSSTSEIN gebracht wird.

Darum führt die Entwicklung des Menschen auch
von WISSEN über ERKENNEN und VERSTÄNDNIS
zum BEWUSSTEN SEIN!

Das Problem ist nun, daß der Verstand (das Denken) des Menschen durch die SINNESWAHRNEHMUNG in der materiellen Welt beeinflusst wird. Das DENKEN des Menschen wird kontinuierlich durch die individuelle WAHRNEHMUNG (das, was durch die Sinne für WAHR gehalten wird) beeinflusst. Dadurch entsteht ein persönliches ICH-Bewusstsein, welches eine ILLUSION ist, da dieses persönliche ICH (Ego), nur auf Grund von Sinneswahrnehmung (also Beeinflussung des Denkens von AUSSEN) entstanden ist.
Diese PERSÖNLICHE ICH-Vorstellung, dient in erster Linie der Person. Also dem eigenen Interesse, dem Erhalt, Wohlergehen und Vorteil. Dieses persönliche ICH unterliegt im Denken und Handeln den TRIEBEN - Selbsterhaltung und Arterhaltung - woraus das BEGEHREN für sICH, und die ANGST um sICH entsteht. Die Masse der Menschen ist SKLAVE ihrer Sinneswahrnehmung, ihrer Triebe und ihrer Begehren, und wird dadurch im Denken und Handeln beeinflusst. Das ist UNBEWUSSTES HANDELN.

Die stärkste Manipulation betrifft die Jugend - weil sie mit der Marktwirtschaft aufgewachsen ist, und daher nichts anderes kennt.

Früher wurde das Selbstbewusstsein auf Wissen und Können aufgebaut.
Heute wird das Selbstbewusstsein auf Besitz und Aussehen aufgebaut.

Da spreche ich noch nicht von Anstand, Moral und Zuverlässigkeit, was auch fast nicht mehr gelehrt wird.

Das persönliche SELBST (ICH - EGO) im Menschen, ist das NICHTS, und der Gegenpool im Menschen (das göttliche SELBST) ist ALLES.
Der materiell gesinnte VERSTAND im Menschen nimmt in der materiellen Natur die absolute VIELFALT für wahr, und der Gegenpool (der göttliche und lebendige GEIST) im Menschen erkennt in der materiellen Welt die göttliche EINHEIT.

Darum muß der Mensch auch bei seiner spirituellen Entwicklung durch das NICHTS (Ego) zu ALLEM, und von der Wahrnehmung der VIELFALT durch Erkenntnis zur EINFALT kommen.

Diese Entwicklung, und diesen Weg, zeigten vor ca. 4000 Jahren schon die Upanishaden, woraus der Hinduismus (Yogalehre) entstand. Nach ca. 2000 Jahren war der Hinduismus "zersplittert" und wurde falsch ausgelegt (Vielgötterei). So wie die Yogalehre der heutigen Zeit (Lachyoga) auch fast nur noch Gymnastik ist.
Vor ca. 2000 Jahren kamen dann (ich nenne sie einmal) "Gottmenschen" (und meine damit Menschen, welche diese Einheit in Allem, und Alles in Einem, SELBST erkannt und verwirklicht hatten). Daraus sind dann - die im Ursprung richtigen - Religionen entstanden.

<Zusatzinfo: Angenommen, der GANZE Weg hat 7 Sprossen. Dann kommt es immer vor, daß der Eine oder Andere schon auf der 5. Oder 6. Stufe geboren wird (Erfahrungen aus früheren Leben) und in diesem Leben die 7. Stufe erreicht. Der hat dann zwar die besagte höchste Erkenntnis der EINHEIT von ALLEM, doch der kann NICHT den Weg zeigen, weil er in DIESEM Leben, NICHT den GANZEN Weg gegangen ist. Die Wahren "Gottmenschen dagegen, hatten diese höchste Erkenntnis schon aus einem FRÜHEREN Leben, und kommen nur auf die Erde, um die Verfallene Lehre wieder aufzurichten. Diese durch leben ALLE Sprossen - also den GANZEN Weg in nur EINEM Leben. Darum können auch nur diese "Gottmenschen" den WEG zeigen. Eine Geburt dieser Art ist sehr selten.>

Da ALLES in der materiellen Natur ein Ablauf von Kreisläufen ist, gibt es auch für alles eine Geburt, ein Heranwachsen, ein Höhepunkt, ein Altern und einen Tod. Dem entsprechend gilt Gleiches auch für die Religionen. Nach jeweils ca. 2000 Jahren sind diese Religionen nicht nur gealtert, sondern tatsächlich "Tod". Von der EINHEIT der großen Religionen, sind wir (durch falsche Auslegungen) in die absolute Zersplitterung und VIELFALT gekommen, daß sich so gut wie "keiner" mehr (Neulinge, Einsteiger) zurechtfindet. Also selbst durch die vielen verschiedenen Deutungen und Auslegungen der Religionen in die Irre geleitet wird.

Die ganze sogenannte zivilisierte Welt ist in der absoluten Vielfalt - welche durch immer mehr Wissen hervorgebracht wurde - verirrt.

Es gibt unendlich viel WISSEN in unserer Gesellschaft, aber so gut wie fast keine ERKENNTNIS mehr.

In ihrem Geiste sind die Massen der Menschen von der Einheit in die absolute Vielfalt gefallen. WISSEN ist MACHT. Nach Erkenntnis und Verständnis fragt fast keiner mehr. Wie auch? Wissen können wir mündlich und schriftlich nachweisen und testen. (Prüfungen, Doktor - Arbeiten, usw.). Doch Erkenntnis (oder gar Weisheit) ist weder nachzuweisen noch zu überprüfen.

Nur wer SELBST erkannt hat, kann einen Erkennenden erkennen.

Die Vielfalt sehen wir schon in unseren Kaufhäusern, bei 50 Sorten von Mineralwasser, 50 Arten von Seife, 50 Sorten Pizza, usw. usw. Weiter geht es mit der Mode, den Autos und der Medienvielfalt. Es gibt aber nichts wirklich Neues, sondern immer nur kleiner und schneller. Die Marktwirtschaft ist an die Grenze der Vielfalt und des Machbaren gekommen.

Selbst die Rechtsprechung (besser Gesetzsprechung) ist in die unendliche Vielfalt und Zersplitterung geraten. Durch Unsummen von Gesetzen, und die jeweiligen Auslegungen nach Ansicht und Meinung. Wir brauchen SPEZIALISTEN, die unser RECHT vor Gericht vertreten, weil wir SELBST vor lauter Gesetzen nicht mehr wissen können, was nun RECHT und was UNRECHT ist. Die Rechtsprechung ist an die Grenze der Vielfalt von Gesetzen und Verordnungen gekommen.

Dann die Wissenschaft. Wie der Name schon sagt, die WISSEN schafft (keine ERKENNTNIS). Die ganze Wissenschaft hat noch nicht EINE Erkenntnis gewonnen. Was hat sie gefunden? Immer nur TEILCHEN immer kleiner und immer feiner. Aber das PRINZIP des GANZEN, hat sie nicht erkannt. Jetzt wurde festgestellt, daß eigentlich zu wenig Materie vorhanden ist, um die Planeten auf ihrer Bahn zu halten. Dann wird ein neuer Begriff kreieret - dunkle Materie. Dann stellen sie fest, daß sich das Universum beschleunigt ausdehnt - was auch ihre bisherigen Berechnungen auf den Kopf stellt. Dann erfinden sie einfach einen weiteren Begriff, und nennen ihn dunkle Energie.
Wenn die Wissenschaft in ihre Überlegungen, keine LEBENDIGE und GEISTIGE Komponente mit einbeziehen, wird sie nichts VERSTEHEN. Doch etwas geistiger (nicht materielles) ist eben nicht nachzuweisen oder zu BEWEISEN. Wir können in der materiellen Natur die WIRKUNG eines Geistes (eine unsichtbare und lebendige Kraft) erkennen, doch den GEIST SELBST eben nicht. Weil er weder materiell nachweisbar, noch sein handeln berechenbar ist. Die Wissenschaft ist an die Grenze der Vielfalt, des Messbaren und Nachweisbaren gekommen.

Wenn wir noch unnötiger Weise von der Politik sprechen wollen, dann ist sie längst an die Grenze von Krediten und Schulden gekommen. Ansonsten ist in der Politik auch nur theoretisches Wissen zu finden - ganz zu schweigen von Erkenntnis und Verständnis - oder gar Weisheit (was in früheren (alten) Zeiten tatsächlich noch gegeben war). Daher sind sie (die Politiker) auch nur noch Marionetten, welche von der Wirtschaft benutzt werden, um die Massen zu manipulieren, zu steuern und dumm zu halten (Das können sie. Dafür haben sie ihre Psychologen und Meinungsforscher, welche ihnen sagen, was sie anzuziehen haben, und wie sie ihre Reden zu formulieren haben. Um eine Entscheidung zu treffen, berufen sie Gremien ein. Was müssen sie also noch SELBST wissen?). Marionetten steuern Marionetten, damit diese Marionetten immer wieder demokratisch die Marionetten frei wählen können.

Die Masse wird überflutet mit Informationen, welche vom VERSTAND garnichtmehr verarbeitet werden können. Darum sortiert die Masse die Informationen nur noch in "richtig" und "falsch" - je nach eigenem Interesse, ANGST vor oder BEGEHREN nach.
Informationen werden nicht mehr im Verstand durch eigenständiges Denken verarbeitet, und daher wird auch keine ERKENNTNIS daraus gewonnen.

Die Massen GLAUBEN nur noch BLIND. Sie glauben Doktoren, Professoren, Wissenschaftlern, Medienstars, Politikern und der Marktwirtschaft. Das, was sie blind glauben, halten sie für WISSEN - weil es irgendein Anderer gesagt hat.

So sieht unsere aktuelle Gesellschaft als großes und ganzes aus. BLIND, gesteuert von BLINDEN, auf BEGEHREN nach Geld, Aussehen und Anerkennung.

Unsere Gesellschaft hat es geschafft, sie hat die weiteste Ausdehnung in die Vielfalt vollbracht.

Wenn nun die Verirrung der Massen im Geiste auf das Maximum gebracht wurde, so bedeutet das zwangsläufig den "Tod" dieser Gesellschaft.
Die materielle Natur SELBST sorgt auf Grund ihrer göttlichen Prinzipien dafür, daß Fehlentwicklungen vernichtet und ausgerottet werden. Sei es bei Pflanzen, Tieren oder Menschen - das spielt für die Natur keine Rolle. Auch ungeachtet dessen, ob es sich dabei um ein Mensch, ein Verein, ein Konzern eine Gesellschaft oder ein politisches System handelt.

Beispiel Lungenausdehnung:
Man kann das Leben sehen wie das Einatmen (Aufschwung) und das Ausatmen (Abschwung). Auch hier sind die Pole zu erkennen.
Sinnbildlich haben wir einen tiefen Atemzug über ca. 50 Jahre genommen (Wohlstand und Luxus). Die Lunge ist komplett bis zum Maximum gefüllt. Doch Politik und Wirtschaft verhindern das Ausatmen (weil keiner auf etwas verzichten will). Sinnbildlich halten wir schon mindestens 10 Jahr durch künstliche Mittel (Schulden) die Luft an. Doch sind wir von der Natur aus, früher oder später dazu gezwungen AUS zu atmen (das Verbrauchte und verkommene los zu werden. Das bedingt Leid).
Doch Freud UND Leid ist Naturgegeben, und bedingt die Evolution - und beim Menschen die geistige Weiterentwicklung). Wenn wir nicht freiwillig ausatmen, wird unsere eigene Natur uns dazu ZWINGEN.

Beispiel Extreme:
Der Mensch hat die Neigung, immer von einem EXTREM in ein Anderes zu fallen. Darum findet er nicht die MITTE!
Unsere Gesellschaft war in früheren Zeiten, BLIND KIRCHENGLÄUBIG. Diese Kirchengläubigkeit, haben die Kirchen ausgenutzt, um reich zu werden. (Gib uns Dein Geld, dann kommst Du in den Himmel. Die Menschen glaubten, sich den Himmel mit Geld erkaufen zu können).
Dann gab es durch Wissenschaft und Technik ein Umdenken. Die glückversprechende Marktwirtschaft wurde eingeführt. Die Masse glaubte nicht mehr an Gott und die Kirche, sondern genauso BLIND an die Marktwirtschaft, Wissenschaft und Technik. An ewiges Wachstum und viel Geld. Zwischenzeitlich erkennen immer mehr, daß sie und ihre Arbeitsleistung auch nur ausgenutzt werden, um Großkonzerne reich zu machen. Also hat sich gar nicht so viel geändert. Denn es ist ja unwichtig, ob man von der Kirche oder der Marktwirtschaft ausgenutzt wird.
Wenn aber eine Gesellschaft, sowohl den Glaube und das Vertrauen an einen Gott (geistige Regenten), als auch den Glaube und das Vertrauen in eine Regierung (materielle Regenten) verliert, dann zerfällt diese Gesellschaft. Auch das ist ein Naturgesetz.

Beispiel Bäume:
Ganz der Natur entsprechend, kommen im Frühjahr durch den Regen (Logik, Berechnung, Analyse) die neuen Triebe und Blätter, im Sommer durch die Sonne (Herz, Mitgefühl) die Blüten, und im Herbst die Früchte (die Ernte für die Anstrengung - ERKENNTNIS und Verständnis). Danach zieht sich das Leben aus dem Baum zurück, um den Winter zu überdauern und nach getaner "Arbeit" auszuruhen.
Die Marktwirtschaft hat es nur bis zum Treiben (Wachstum) und zu Blättern gebracht. Da die Marktwirtschaft nur auf Logik, Berechnung, Analyse, und BEGEHREN beruht. Das Herz und das Mitgefühl wurden abgeschafft, und darum treibt die Arbeit auch keine Blüten. Es geht der Gesellschaft die FREUDE an der Arbeit verloren, und darum mit der Zeit auch die Früchte - Erkenntnis und Verständnis.
Ein solcher Baum ist NUTZLOS für die Natur, und NUTZLOS für den Menschen. Was aber nutzlos ist, das STIRBT!

Es sollte klar geworden sein, daß die Natur nicht nur der Freude und dem Glück dient, sondern auch das Leid zur Erkenntnis zulässt. Wenn durch künstliche Mittel (Schulden und Subventionen), das Leid in einer Gesellschaft dauerhaft verhindert wird, dann führt das zwangsläufig im Volk zu Faulheit, Trägheit und Dummheit, und bei den Reichen zu geistiger BLINDHEIT und Größenwahnsinn. Daran ging noch JEDE - sogenannte - Hochkultur zu Grunde.

Ereignisse dieser Art werden in der Bibel als SYMBOLIK in mehreren Geschichten gezeigt.
Im Turmbau zu Babel: "höher, weiter, schneller … und sie verstanden einander nicht mehr". Auch hier das Erreichen eines Maximums, die Zersplitterung im Geiste, daß die Menschen kein VERSTÄNDNIS mehr füreinander haben.
Sodom und Gomorra: Zerfall von Sitte, Moral und Anstand - "Zeige mir 3 GERECHTE"!
Arche Noah: "Sintflut - Alle MATERIE wird vernichtet, doch das LEBEN (GEIST) wird mitgenommen".
Moses: "Die PLAGEN - bis zum Tod des Erstgeborenen".

Auch AKTUELL, werden die Menschen sich nicht mehr EINIG. Sicher bekommt man Stimmen zusammen für Kindergärten, oder gegen die Vermarktung des Wassers - weil diese Themen viele betreffen. Doch ändert das rein garnichts am bestehenden SYSTEM, und der bestehenden geistigen Einstellung der Massen - Egoismus. Das ist heute aktuell und morgen vergessen.

Das Schlechte an der Freude ist die Dummheit. Das Gute am Leid ist die Erkenntnis.

Falsch ist aber das GANZE SYSTEM.
Für das System haben ja die "Plagen" schon angefangen - die Bankenkriese. So wird das weiter gehen - wie bei einer Schwangerschaft - und die Wehen werden immer häufiger und schneller hintereinander kommen und immer stärker werden. BIS ZUR GEBURT eines NEUEN (den göttlichen Prinzipien entsprechenden) SYSTEMS.

Beim Zusammenbruch, werden diese, welche ihre Begehren und ihren Eigennutz nicht ablegen und überwinden können, in Depression, Angst und Panik verfallen, Wehklagen, Verzweifeln und Selbstmord begehen - doch diese, welche ihre Begehren und ihren Egoismus überwinden und abbauen können, werden Befreit sein, die Einheit der Menschen erkennen, und den NEUBEGINN mit Freuden erwarten. Ein Zeitalter wird anbrechen, in dem es nicht mehr um das Wohl des EINZELNEN geht, sondern um das Wohl des GANZEN. Die Natur wird wieder geachtet und geschätzt werden. Die göttlichen Prinzipien werden wieder gezeigt, erkannt, verstanden und befolgt werden. Die überlebenden Menschen werden aus dem Unbewussten zu einem höheren Bewusstsein aufsteigen. Es wird eine lange Zeit von einer Harmonie der Menschen, im Einklang mit der Natur, und in Glück und Wohlstand entstehen.

 

Mit freundlichen
Grüßen Demetrius

©Demetrius Degen
25.08.2013



Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!
nach oben