05.10.2013

Halloweenhochzeit im Rock and Roll Paradies II.

()

Es schallte und dröhnte wie noch nie,

„Block Buster“ von „The Sweet“

und es erschien Brian Connolly

der gerade seine Apachen Maske abzieht.

 

Dazu trägt er eine Indianerfederhaube,

singt nun im Re-Mix

 „Rock & Roll Disgrace“ sowie „Fox On The Run“,

die tanzende Grace Kelly spielt seine Turteltaube

und macht ihn als verruchte Höllensquaw an.

 

Jimi Hendrix Schüsse peitschen dazu,

es waren seine gespielten Gitarrenklänge,

für die Zuschauer war es der perfekte Clou,

sie grölten und tanzten durch die Ränge.

 

Cary Grant verlor dabei sein Gleichgewicht,

stürzte in der dritten Reihe, o weh,

griff Leslie Nielsen dabei voll ins Gesicht,

der erschrak sich und geiferte los,

 "Zieh doch nicht immer so viel Schnee“.

 

Dieser lachte bloß und tat ihn anpusten,

auf einmal schrillten die Paradiesglocken

und durchs Himmelstor kam die Houston.

 

 „He Whitney“, rief Amy erstaunt:

„Bist du heute zu Halloween raufgekommen“?,

„Nein“, schrie sie zurück, schlecht gelaunt,

„Hatte mich im Wolkenmeer verschwommen“.

 

„John und Toni hatten mich gefunden,

weit draußen am Paradiesstrand,

ein Engelsfisch flüsterte uns,

dass du heiratest in ein paar Stunden,

da sind wir gleich los gerannt“.

 

„He super“, rief Amy ihr lachend zu,

„Du kannst die Halloweenhymne singen,

mit Elvis als musikalisches Rendezvous,

das wird wundervoll klingen,

„Schabau di und Schabau du“.

 

Alle lachten, Amy klang leicht heißer,

sie hatte wohl schon zu tief ins Glas geschaut,

da erschien Rio Reiser

und die Massen wurden wieder laut.

 

Er hatte eine Krone auf seinem Hair,

und sang natürlich zum Halloweengedenken,

„Wenn ich ein König vom Paradiesland wär,

würde ich sie einer würdigen Königin schenken“

 

 Als sein Lied zu Ende gesungen war

ging er zum goldenen Ehrenplatz

und überreichte die Krone Lady Diana.

 

Alle lauschten, was würde kommen,

da kam Roy Orbison mit Gary Thain,

 und sie spielten „Oh, Pretty Magic Woman“

 in einer extra Version, so zart, so rein,

auch Michael Jackson stieg mit ein.

 

Im Hintergrund sangen die Großen,

wie John Lennon oder Frank Zappa,

Natalie Wood tat als Medusa Posen

und schmiegte sich züngelnd an Frank Sinatra.

 

Nach der Ehrengasthuldigung

ging es mit Halloweenspaß weiter,

man sah einen riskanten Motorradsprung,

natürlich vom alten Hopper, dem Easy Rider.

 

Dennis fuhr über eine Rampe,

Bon Scotts „Highway to Hell“ erklang,

die Joplin tanzte dazu als heiße Schlampe

und Falcos Werwolf Auftritt begann.

Fortsetzung folgt…



Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Halloween , Rock and Roll , Horror-Crazy-Show
nach oben