14.06.2008

Berni Bürger - Pflicht oder Leben ?!?

()

Berni Bürger ist ein rechtschaffender Mann und ein braver Untertan.

Und wie man weiß, ist Berni seit geraumer Zeit arbeitslos und mittlerweile auf die unterste Stufe des Arbeitslosengeldes II abgesunken.

Nicht dass er der Arbeit bewusst aus dem Weg ginge. Nein es findet sich trotz aller Bemühungen einfach kein Job, der seinen Fähigkeiten auch nur im entferntesten Maße entsprechen würde.

Auch seinem Stellenvermittler beim Arbeitsamt ist diese Tatsache durchaus bewusst. Doch auch der muss ja eine gewisse Erfolgsqoute vorweisen, damit man nicht auf den Gedanken kommt, ihm Untätigkeit vorzuwerfen.

Was also passiert? Es fällt, zuerst nur am Rande, das aus Bernis Sicht Schreckenswort "Call-Center". Und bei jedem Arbeitsamtstermin wird der Druck in diese Richtung größer. Bis zum Schluss ganz klar die Drohung im Raume steht, dass ihm bei Nichtannahme eines entsprechenden Angebotes 30% der sowieso schon unzureichenden Unterstützung gekürzt wird.

Er versucht also, Berni in einen Beruf zu zwingen, in dem dieser sich äußerst unwohl fühlen würde und für den er auch absolut ungeeignet ist.

Gezwungenermaßen bewirbt sich Berni also bei einem dieser Unternehmen und wird auch (komisch komisch ?!?) sofort eingestellt.

Und stellt fest, es ist gar nicht so schlimm, wie er es sich vorgestellt hat.... Nein, nein, es ist noch viel schlimmer !!!

Jeden Arbeitstag, den Gott werden lässt, wacht Berni vor Angst schweißgebadet auf und sein Blutdruck schnellt in ungeahnte Höhen. Den ganzen Tag rast sein Herz und nachts wälzt er sich von einer Seite auf die andere, bis er im Morgengrauen in einen kurzen, unruhigen Halbschlaf fällt.

Es kommt also, wie es kommen muss: eines Tages sackt Berni mit einem schweren Herzinfakt an seinem Arbeitsplatz zusammen. Nach minutenlanger Reanimation kann man ihn soeben noch wieder ins Leben zurückholen, um ihn dann als akuten Notfall ins Hospital zu transportieren.

Nach etwa 8-wöchigem Krankenhausaufenthalt geht es dann ab in die Kur. Dort hat Berni viel Zeit nachzudenken und er sagt sich, pflichtbewusst wie er nun mal ist: "Ich muss diese Reha sehr ernst nehmen, damit ich wieder vollkommen gesund werde und schnellstens an meinen (un)geliebten Arbeitsplatz zurückkehren kann !!!"

Denn Berni Bürger ist ein rechtschaffender Mann und ein braver Untertan.



Literatur News


Ihr Kommentar ...


scode


Kommentar von Bruno:
(14.06.2008 um 23:09 Uhr)

Bin - wie könnte man es auch anders erwarten bei so einem Meisterwerk - begeistert!




Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Berni, Bürger, Berni, Bürger, Arbeitsamt, Mann, Untertan, HARTZ 4, Krankenhausaufenthalt, Krankenhaus, Kur, Call-center, Call, Center Krankheit, Job, Mann, Untertan, Herzinfakt, Arbeitsplatz, Notfall, Erfolgsqoute, Erfolg, Reanimation, Stellenvermittler, Halbschlaf, Arbeitslosengeldes II, Geld
nach oben