25.06.2008

Berni Bürger - Alle Menschen sind gleich ?!?

()

Berni Bürger ist ein rechtschaffender Mann und ein braver Untertan.

Neulich unterlief Berni ein kleiner aber unverzeihlicher Fehler. Vor einem Einkaufsbummel hatte er die Parkscheibe in seinem Auto irrtümlich auf eine falsche Zeit eingestellt, was von einer Politesse sofort bemerkt wurde. Berni wurde verhaftet und in Untersuchungshaft genommen. Bei der Hauptverhandlung gelang es seinem Rechtsanwalt soeben, unter Aufbietung all seines juristischen Könnens, die drohende Todesstrafe in lebenslange Haft mit anschließender Sicherheitsverwahrung umzuwandeln.

Nach den ersten fünf Jahren Dunkel- und Einzelhaft wurde ihm erlaubt, in seiner Zelle Zeitung zu lesen.

Dabei wurde er auf das Schicksal eines Mithäftlings aufmerksam.

Dieser hatte als skrupelloser Unternehmer durch Lug und Betrug tausende von Familien in die völlige Armut getrieben, was ihm selber Milliarden von Euro einbrachte. Dabei hatte er auch nicht vor Erpressung, Entführung, schwerer Körperverletzung und Mord zurückgeschreckt.

Als es zur Verhandlung über diese Vergehen kam, bot dieser Verbrecher ein Heer von Topanwälten und Psychiatern zu seiner Verteidigung auf.

Diese gaben zu bedenken, dass ihn wohl vor langer, langer Zeit im Kindergarten ein anderer Junge die Buntstifte geklaut hatte. Zudem hatte in seiner frühsten Kindheit einmal seine Mutter vergessen, ihm beim Zubettgehen sein Kuscheltier in den Arm zu drücken.

Diese schrecklichen Kindheitserlebnisse wurden zu seinen Gunsten als mildernde Umstände bezüglich seines kriminellen Handels gewertet und flossen in die Urteilsbegründung mit ein. Er wurde zu sechs  Jahren Freiheitsentzug verurteilt und wegen guter Führung nach Verbüßen von zwei Dritteln seiner Haft nach vier Jahren aus dem Gefängnis entlassen.

Innerhalb dieser vier Jahre machte er sein Abitur nach, durchlief eine Banklehre und studierte Betriebswirtschaft.

Nach der Haftentlassung besorgte ihm dann der Staat einen gehobenen Posten im Finanzministerium mit gutem Gehalt und gesicherter Pension.

Das Ganze wurde dann in der Presse als leuchtendes Beispiel für eine gelungene Resozialisierung dargestellt.

Nach Beendigung dieser Lektüre wird es Berni warm ums Herz und in ihm kommt Hoffnung auf.

Seitdem führt er sich tadellos und wartet auf seine Chance, in den Genuss einer solchen Rehabilitation zu kommen.

Er wird wahrscheinlich warten und warten und warten bis zum St. Nimmerleinstag. Aber Berni gibt die Hoffnung nicht auf.

Denn Berni Bürger ist ein rechtschaffender Mann und ein braver Untertan.



Literatur News


Ihr Kommentar ...


scode


Kommentar von pfeiffendeckel:
(21.03.2012 um 11:27 Uhr)

es ist wohl völlig klar, jemand der die zeit so schlampig behandelt, muss naturgemäß verurteilt werden, sicher auch, einem gewinnmaximierer der durch das vorbild des zeitgeistes lediglich systemkonform gehandelt hat, milde zuzubilligen. glaube auch, berni wird weiter sitzen müssen...

Kommentar von Bruno:
(26.06.2008 um 09:31 Uhr)

Nicht schlecht! Die Story besticht durch das gewohnt hohe Niveau, das die Berni-Geschichten auszeichnet. Weiter so!




Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Berni, Bürger, Berni, Bürger, Mann, Untertan, Politesse, Parkscheibe, Auto, Gericht, Hauptverhandlung, Rechtsanwalt, Todesstrafe, Haft, Sicherheitsverwahrung, Einzelhaft, Dunkelhaft, Mord, Körperverletzung, Topanwält, Topanwälten, Psychiatern, Verteidigung, Kindheitserlebniss, Kindheitserlebnisse, Freiheitsentzug, Jahren, Jahr, Gefägnis, Betriebswirtschaft, Abitur, Presse, Beispiel, Gehalt, Pension, Resozialisierung, Lektüre, Herz, Rehabilitation, Chance, Chancen, Nimmerleinstag, Hoffnung, Finanzministerium, Buntstift, Buntstifte, Milliarden, Euro, Urteilsbegründung, Mutter, Verbrecher, Erpressung, Entführung, schwerer Körperverletzung
nach oben