26.06.2013

Gib immer schön Acht in der Vollmondsommernacht!

()

Feurig rot flimmerte der Vollmond,
in einer lauwarmen Sommernacht,
er hatte das teuflische Treiben betont,
denn eine Werwölfin war erwacht.

Die Verwandlung begann wie immer,
lang braune Haare wurden zur Mähne,
zu grauem Fell mit Silberschimmer,
sie bekam ein Maul mit Reißzähne
und ihre Mimik wurde schlimmer.

Ihr Kiefer schnellte förmlich nach vorn,
die Nüstern bewegten sich wie Segel,
sie bekam Pfoten mit ledernem Horn
und spitz scharfe Wolfskrallennägel.

Schüttelnd wand sich nun Sarah Lynn,
sie wurde zur heulenden Werwölfin,
mit einer dämonisch höllischen Macht,
begrüßte sie die Vollmondsommernacht.

Sie heulte zum Vollmond nach oben,
dieser begann flammender zu röten,
bald würde der Kampf wieder toben,
denn Vampire wollten sie töten.

Aber sie konnte stets entkommen,
sie musste nur die Nacht besiegen,
morgens war sie dann wie benommen
und sah sich erschöpft im Walde liegen.

An ihren Händen klebte dann Blut,
Erinnerungsszenen tauchten auf,
vom Kampf mit dieser Vampirbrut
im Vollmondssommernachtsverlauf.

Sarah Lynn war einst eine holde Fürstin,
aus dem bewaldeten Nachbarland,
Draculas Freund wollte sie zur Gattin,
doch sie verschmähte seine Hand.

Da bekam dieser Vampir Komplexe,
nahm ihre Abweisung so nicht hin,
er holte Babjuschka die Vampirhexe
und verfluchte sie zur Werwölfin.

Er liebte die Jagd auf Werwölfe,
alle Kreaturen vor ihr waren schon tot,
es waren genau deren zwölfe,
nur sie die13. brachte ihn in Not.

Denn sie war stark wie keine bisher,
die Dämonische wurde sie genannt,
Vampire gab es bald nicht mehr,
hier im sagenhaften Draculaland.

Die Vampire fand man alle zerfetzt,
Sarah Lynns Vollmond half ihr dabei,
er hatte sie auf ihren Schatten gehetzt,
und so erlegte sie immer gleich zwei.

Doch heute wollte er selbst handeln,
Babjuschkas Kräfte waren gefragt,
sie tat ihn in ein Vampirbär verwandeln
und Draculas Freund ging auf die Jagd.

Aber die Werwölfin sah ihn,
sie lockte ihn zur Flusslichtungswiese,
auf die der feurige Vollmond schien
und Sarah Lynns tanzender Schatten
verführte den gierigen Bärenriese.

Dieser holte aus und brüllte auf,
er hatte sich ins Nichts geschmissen
da sprang die Werwölfin auf ihn drauf,
und hatte ihn ins Genick gebissen.

Zähnefletschend schüttelte er sich vor Wut,
die Werwölfin sollte zu Boden fallen,
doch sie zerfleischte diese Vampirbrut,
mit ihren sichelscharfen Wolfskrallen.

Kaum war das Vampirmonster erlegt,
stand Sarah Lynn als Frau im Lichterbogen,
ihr Körper hatte sich wandelnd bewegt
und der Werwolffluch war aufgehoben.

Goldgelb strahlte jetzt der runde Mond,
sie betrachtete ihre Schönheit im Fluss,
ihr Kampf hatte sich gelohnt
und mit Sarah Lynn als Werwölfin
war nun für immer Schluss.
























Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Werwölfe , Vollmond , Sommernacht , Vampire
nach oben