10.08.2011

Ein leichter Fall

()

 

In die Ernährungsberatung kommt eine 36-jährige Frau mit einer Verordnung ihres Hausarztes und der Diagnose „Übergewicht“. Die Beraterin sieht eine wunderschöne, leicht mollige Frau mit schwellenden Formen und idealer Fettverteilung. Sie strotzt vor Gesundheit, die Lebensfreude schwitzt ihr aus allen Poren. Ein Blick auf ihre Laborwerte erlaubt keine Beanstandungen.

„Was führt Sie zu mir?“ - „Na, sehen Sie das nicht?“ - „Nein, beim besten Willen nicht.“

Die Patientin lacht , dankt für das nette Kompliment und sagt dann, sie sei zu dick. Gut, dass sie das sage, das wäre der Beraterin gar nicht aufgefallen. Ob sie sich nicht wohl in ihrer Haut fühle? - „Ich fühle mich sehr wohl.“- „Gefallen Sie Ihrem Mann?“ Die Patientin lacht, der sei ein Mann, natürlich gefalle sie ihm. Und warum wolle sie dann abnehmen? Der Doktor sage, sie hätte ein paar Kilos zu viel. „Wie kommt er nur darauf?“, fragt die Beraterin. Die Patientin erwidert, dass man doch wisse, dass Übergewicht krank mache.

 

Die Beraterin blickt noch einmal demonstrativ genau auf die Laborwerte der „Patientin“. Täte ihr leid, aber sie mache das eindeutig nicht krank. So schöne Laborwerte sehe sie hier selten. Das sei ja erfreulich, aber was wäre in ein paar Jahren? Die Beraterin beruhigt sie, dass die Laborwerte so eine Art Frühwarnzeichen seien. Sie zeigen bereits Auffälligkeiten, lange bevor jemand krank würde. Und in den Laborwerten hier schlage kein einziger Wert Alarm. Sogar das Cholesterin sei völlig friedlich.

 

Also, begreift die Patientin, sie müsse eigentlich gar nicht abnehmen. Nein, das wäre auch jammerschade um dieses schöne Dekolletee. Denn das würde mit Sicherheit darunter leiden. Oh, das möchte die Besucherin auf keinen Fall. Was aber solle sie denn jetzt ihrem Doktor sagen? Das wäre ganz einfach, sie solle ihn darum bitten, ihr schriftlich zu bestätigten, dass Sie mit 10 kg weniger ganz bestimmt in den nächsten 20 Jahren nicht krank werde. Und wenn doch, dann hätte er die Kosten zu tragen. Die Patientin freut sich und ist sicher, dass der das ganz bestimmt nicht unterschreibt. "Eben", erwidert die Beraterin, "das wäre ganz schön dumm."

 




Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Übergewicht, Wohlbefinden, Krankheit
nach oben