21.10.2016

Hockeygedicht

()

Outdoor ist es sehr bekannt,
Feldhockey wird es genannt.
Im Winter aber gehen dann alle
Hockeyspieler in die Halle.

Mit Schlägern wird der Sport gespielt,
mit denen man auf Tore zielt.
Die Spielgeräte gibt's nach Wahl
aus Holz und anderm Material.

Der Torwart ist sehr gut geschützt,
was manchmal trotzdem wenig nützt.
Denn der Spielball ist sehr hart,
geschlagen kommt er schnell in Fahrt.

In der Halle wird geschoben,
wer sich dran hält, den sollt man loben.
Auch ein Schlenzer ist erlaubt
und schwieriger als mancher glaubt.

Darum ist Üben angesagt,
vor allem, wenn der Trainer fragt:
"Was machst du da, was soll denn das?!"
Da wird so mancher Spieler blass.

Die Spieler schützen Ihre Hände,
beim Wettbewerb am Wochenende,
auch Schienbeinschützer sind gefragt,
wenn man im Spiel nach Toren jagt.

Achtung ist beim Spiel geboten,
mit dem Fuß spielen ist verboten.
Kurze Ecken gibt es oft,
bei denen man auf Tore hofft.

Und ist der Torwart dann bezwungen,
wird von den Fans vor Glück gesungen.
Das Gegnerteam ist dann bedient
und mäkelt: "Das ist nicht verdient!"



Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Hockey, Feldhockey, Hallenhockey, Schläger, Torwartmaske, Torwartausrüstung, Schienbeinschützer, kurze Ecke, Sport
nach oben