07.03.2009

Abschied

()

wir weichen unseren Blicken aus

und verlieren uns

für den Moment

in Belanglosigkeiten

nur

um nicht zu zeigen

wie der Augenblick

unter der Haut brennt.

 

die verborgene Träne

im Hals

macht unsere Stimmen

spröde.

wir sind verletzbarer

als sonst

und wollen es nicht zeigen.

 

eine letzte Umarmung

saugen wir mit

allen Sinnen auf.

das muss reichen

über die Tage und Wochen

deshalb schweigen wir.

 

dann gewinnt doch noch

ein Lächeln

den Kampf der Gefühle

wissend

das wir uns nie fern sind.

 

ich dreh mich nicht um

damit Du nicht sehen musst

wie schwach meine ersten Schritte

ohne Dich sind.

 



Weitere Werke von reimuse


Literatur News


Ihr Kommentar ...


scode


Kommentar von jarmila:
(24.09.2009 um 16:10 Uhr)

sehr einfühlsam geschrieben,
ja, die belangsosigkeiten helfen uns im gewissen sinne über viele schmerzen im leben hinweg.




Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Abschied, Gedanken
nach oben