29.07.2008

Der alte Schimpanse

()

Rost'ge Gitter hält er traurig,
in von Gicht geplagter Hand,
die Umgebung wirkt sehr schaurig,
gequält zerschmettert der Verstand.

Die einst lebensfrohen Augen,
stehen quellend rot hervor,
Einsamkeit tut schwächen laugen,
taub vom Schreien schon das Ohr.

Morgen ruft nun die Manege,
Glitzerglitter überall,
doch danach in das Gehege,
ein leblos kalter alter Stall.

Mit Schirm und Mütze muss er laufen,
auf einem Roller rosarot,
Alter, Stress bringt ihn zum Schnaufen,
nächste Woche ist er tot.



Weitere Werke von Wortfeezauberei


Literatur News


Ihr Kommentar ...


scode


Kommentar von Tierliebhaber:
(17.05.2010 um 16:35 Uhr)

Das ist leider das wahre Leben. Tiere werden abgerichtet und leben ein Leben, welches nicht für Sie bestimmt ist. Lasst die Tiere in Freiheit leben, das ist ihre Bestimmung !!!




Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Affe, Zirkus, Quälerei
nach oben