04.06.2011

Meinen Arm zeichnet eine tiefe Wunde,
doch niemand verbreitet meine Kunde,
Ich würde gern sterben, doch ich hoffe noch,
Vielleicht ändert sich deine Meinung ja doch!

Langsam begreife ich, dass es sinnlos ist,
Ich nehme das Messer und es ritzt,
immer tiefer in meinen Arm,
ich spüre das Blut, nass und warm,
immer an der Ader entlang,
kalter Schweiß machte meine haut ganz klamm.

Und ich spüre, wie mein Leben entrinnt,
was bin ich doch für ein dummes Kind!!



Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Blut, Emo, Wunde, Leben
nach oben