25.07.2012

Bella Mona Lisa

()

Sie hatte ein zauberhaftes Lächeln,
es war im Mondlicht von Riesa,
der Wind tat durch ihr Haar fächeln,
ein Traum, diese Bella Mona Lisa.

Ihre Augen funkelten wie Sterne,
heller als in unserer weiten Galaxie,
sie stand vor ihm, nicht in der Ferne,
und fragte: “Darf ich dich küssen Bellami”.
darauf er sagte: “Ja aber gerne”.

Ihre Lippen waren süß wie Honigklee,
der Kuss pure Leidenschaft, wunderbar,
auf seiner Haut eine Ameisenarmee,
sanft streichelte er ihr langes Haar.

Wie aus dem Nichts war sie da,
für ihn eine Nacht zum verlieben,
er dachte sofort an den Hit von Hubert Kah,
und fing an zu singen “ Engel 07”.

Nach der Liebesnacht wollte er mehr,
doch sie sagte schmollend nein,
das Beziehungsleben wäre ihr zu schwer,
sie wollte nur ein Liebesengel sein.

Oft wandelt er nun durch die Nacht,
sucht diese lächelnde Schöne in Riesa,
doch andere Männer sind auch aufgebracht,
und alle rufen nach Bella Mona Lisa.













Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Mona Lisa
nach oben