10.09.2013

Damals im Sommerregen

()

 

 

 

 

Weißt du noch damals im Sommerregen,

der über uns kam wie gefühltes Gold,

als wir uns küssend auszogen, wild verwegen,

denn wir hatten uns schon so sehr gewollt.

 

Unsere fließenden Tränen sahen wir nicht,

denn der Sommerregen spülte sie aus unserem Gesicht,

ihr Salz wandelte zu süß schmeckendem Honigwein,

betrunken vom Durst nach unserer Liebe,

fing uns dann dieser zauberhafte Regenbogen ein.

 

Er strahlte mit noch nie dagewesenen Farben,

unsere nackten Körper glänzten im funkelnden Schein,

wir dachten nicht mehr an all unsere Narben,

und tanzten lachend im Sommersonnenregenschein.

 

Wir tanzten über das dampfende Sommergras,

du hattest dir Wildblumen ins Haar gedreht,

es war für uns ein schöner Sommerliebesspaß,

der im Erinnerungswind niemals verweht.

 

Im Farbendunst schwebten wir wie im Paradies,

wie ein turtelndes Schmetterlingspärchen,

endlich sprengten unsere Gefühle das Verlies

und wir lebten unser Liebesmärchen.

 

Der Sommerregen endete in einer Wundernacht,

uns war immer noch lustvoll heiß,

denn es verglühte eine Sternschnuppenpracht,

 über uns zum Feuerwerk,

zu unserem magischen Liebespreis.

 

 



Literatur News

Social Media

Letzte Einträge

Mein Werk eintragen!

- neu - bearbeitet

Gsf Buchtipp



Rezension

Aktionen / Gewinnspiele



Mein Gewinnspiel starten

Worthupferl


Mehr Worthupferl? Klick!

Verwandte Leseranfragen

Keywords

  • Stichwörter

  • Sommer , Regen
nach oben